Tipps und Tricks so telefonieren Sie billiger ins Ausland

Wer – aus welchen Gründen auch immer – regelmäßig ins Ausland telefoniert, ist stets auf der Suche nach Tipps und Tricks, damit die monatliche Telefonrechnung nicht ins Unermessliche steigt. Einige der Möglichkeiten, die es aktuell gibt, um billiger ins europäische Ausland sowie rund um den ganzen Globus zu telefonieren, werden im Folgenden vorgestellt. Schon vorab kann allerdings gesagt werden, dass im direkten Vergleich letztlich der Callthrough-Anbieter toolani überzeugt hat, was mehr als 100.000 aktive Kunden in den letzten fünf Jahren zweifelsohne bestätigen werden.

Die Callingcard

Natürlich sind Callingcards eine Alternative, um billig ins Ausland zu telefonieren. Allerdings warten die verschiedenen Callingcard-Anbieter mit unterschiedlichen Konzepten auf. Fest steht, dass Callingcards mit lokalen Einwahlnummern in der Regel die günstigsten Preise für Auslandstelefonate bieten. Sicher ist aber auch, nicht alle Callingcard-Anbieter sind seriös. Oft kommt es vor, dass Callingcards von heute auf morgen ungültig werden und auch durchsichtige Einzelgesprächsnachweise sind nur selten zu finden. Hilfreich ist es aus diesem Grund immer, beim Kauf einer Karte darauf zu achten, dass der Anbieter bereits am Markt etabliert ist, einen gewissen Zeitraum existiert und sich als vertrauenswürdig erwiesen hat. Das und welche Vorteile der Anbieter toolani im Gegensatz zu Callingcards aufweist, wird später erläutert.

Der Callshop

Eine weitere Möglichkeit, um günstig ins Ausland zu telefonieren sind Callshops. Diese bieten zwar meist recht günstige Minutenpreise an, weisen zugleich aber auch einige Nachteile auf: Erstens muss man die eigenen vier Wände verlassen. Ist man dann im Callshop angekommen, bietet dieser im Allgemeinen keine Privatsphäre. Durch dünne Papp- oder Holzwände ist man nur unzureichend gegen die Geräuschkulisse der anderen Telefonierenden abgeschirmt, so dass persönliche Äußerungen schnell zum Allgemeingut mutieren. Warum das Telefonieren mit toolani dagegen weitaus gemütlicher und auch weniger aufwendig ist, wird gleich erklärt.

Skype

Wer sich jemals mit Internetkommunikation beschäftigt hat, dem ist Skype zweifelsohne ein Begriff. So außerordentlich einfach und unproblematisch man Instant-Messages mit Skype versenden kann, so ärgerlich ist oftmals das Tätigen von Voice- oder Videoanrufen via Skype. Verantwortlich hierfür sind einerseits die auf beiden Seiten benötigten Hardwarevoraussetzungen (PC, Mikrofon und Lautsprecher oder Headset) und andererseits das notwendige „Online-Sein“ beider Gesprächspartner. Hat man diese Hindernisse überwunden, scheitert es dennoch oftmals an einer zu geringen Bandbreite der ausländischen Internetverbindung für ein Telefonieren von PC zu PC. Alternativ hierzu bietet Skype Monatsabos, aber bei diesen liegen die Kosten für ein Gespräch ins ausländische Mobilfunknetz meist weitaus höher als bei toolani.

Toolani: Einfach die beste Option um billig ins Ausland zu telefonieren!

Jeder der toolani ausprobiert hat, wird sagen: Die Suche hat ein Ende! Wer wirklich einfach, günstig und dabei mit einer ausgezeichneten Gesprächsqualität sowohl ins europäische Ausland oder aber in viele andere Länder auf der Welt telefonieren möchte, für den heißt das Medium der Wahl ohne Zweifel toolani. Dieser Anbieter überzeugt nicht nur durch die von ihm verwendete Technologie, die in einer Kombination aus Festnetz und VoIP besteht, welche vom System im Sekundentakt überprüft wird und konstant eine glasklare Audioqualität sicherstellt, sondern auch durch diverse andere Vorteile. Zwingend notwendige Hardware wie bei Skype, der Weg in den Callingshop oder die lästige Suche nach der richtigen Callingcard fallen ebenso weg wie das Wählen einer Vor-Vorwahl. Vielmehr reicht eine einmalige Anmeldung auf der Homepage von toolani aus, jeder Neukunde erhält zugleich noch ein kostenloses Startguthaben und schon kann es losgehen. Als registrierter Nutzer bekommt man von toolani zu jeder ausländischen Telefonnummer eine deutsche Festnetznummer, die man dann anstelle der jeweiligen Auslandsnummer wählt. Hierbei ist es egal, ob man für seine Telefonate einen Festnetzanschluss oder ein Mobiltelefon benutzt. Ist das Startguthaben aufgebraucht, lädt man einfach neues Guthaben über die Kreditkarte, Paypal, per Überweisung oder das Lastschriftverfahren auf. Dafür muss mit toolani weder ein Vertrag geschlossen werden, noch gibt es einen Mindestumsatz oder anderweitige versteckte Kosten.