So behalten Sie die Telefonkosten bei Gesprächen ins Ausland im Griff!

Ich bin sicher einige können uns von langen und teuren Telefonrechnungen ein Lied singen. Früher gab es kaum Möglichkeiten günstiger ins Ausland zu telefonieren, außer über den eigenen Anbieter und da gab es noch nicht mal Flatrates in das eigene Netz. Heutzutage reißen sich die verschiedenen Anbieter darum Billigvorwahlen dafür anzubieten und die Messlatte im Minutenpreis immer weiter nach unten zu setzen. Jeder möchte ein Stück vom Kuchen, wer bleibt übrig? Der Kunde! Er muss 10-mal nachkontrollieren und sich ausreichend erkundigen, bevor er in eine andere Kostenfalle tappt. Hier ein paar Hinweise von mir, wie Sie die volle Kostenkontrolle haben.

Recherche

Fragen Sie Freunde, Arbeitskollegen, Bekannte oder in der Familie nach und holen Sie sich Tipps. Es folgt natürlich die Internet Recherche bei Google mit Suchbegriffen wie „billig nach Thailand telefonieren“ oder „billig ins Ausland telefonieren“. Schon eröffnen sich einem viele weitere Wege, um nicht ganz so hoch drauf zu zahlen.

Nachfragen kostet nichts

Man sieht sich das Produkt näher an und erkundigt sich über die wichtigsten Dinge wie zum Beispiel den Tarif. Wer sich nicht durch die ewig langen Geschäftsbedingungen oder unübersichtlichen Webseiten quälen möchte, sollte den Kundendienst kontaktieren und weitere Fragen stellen wie z.B. Gibt es Extrakosten? / Wie bezahle ich? / Benötige ich weitere Software oder eine eigene SIM Karte? / Bindung, Kündigungsfrist und Bedingungen, monatliche Fixkosten?
So sieht man gleich auf den ersten Blick wie kompetent und zufriedenstellend beraten wird.

ACHTUNG

Manche Dienste wie Skype, Whatsapp etc. sind teils komplett kostenlos, aber nur dann, wenn der Angerufene ebenfalls über die nötigen Voraussetzungen verfügt (Smartphone, Computer, Webcam, Mikrofon, Headset, Software, Lautsprecher, schnelle Internetverbindung etc.).
Die Qualität dieser Dienste ist stark von der Internetgeschwindigkeit und den eigenen Geräten abhängig – dies kann manchmal recht ärgerlich und zeitaufwendig sein.

toolani als Dauerlösung

Die neue Seite ist übersichtlich gehalten und richtet sich nach den wichtigsten Infos. Kostenlose Registrierung mit gratis Starguthaben und ohne Bindung. Da über normale Festnetznummern verbunden wird, muss man sich auch nicht mit der Qualität ärgern oder damit, dass der eigene Anbieter die „Billigvorwahl“ verbietet oder höher berechnet. Guthaben für Gespräche wird über Kreditkarte, Bankabbucher, Überweisung oder Paypal erworben. Dieses bleibt unbegrenzt gültig, sodass man es auch erst nach Monaten noch aufbrauchen kann. Persönliche Rechnungsübersicht und Einzelgesprächsnachweis sind ohne Weiteres für Sie einsehbar.

toolani kann vom eigenen Fest- oder Mobilnetz, als App für das Smartphone oder als Vorwahlnummer „toolani Flex“ verwendet werden. Alle drei Möglichkeiten sind unabhängig voneinander und auch vom Angerufenen. Dieser muss toolani noch nicht einmal kennen. Kein Computer, Internet oder sonstige Hard-/Software notwendig. Wer dem Ganzen immer noch nicht traut, hat zum Fragen den toolani Live Chat und das Kontaktformular.